Sonntag, 22. Januar 2017

Unverpackt-Laden in Trier


Hallo!

Am 10. August letzten Jahres (2016) hatte ich noch geschrieben:
Mein größter Wunsch wäre: Unverpackt-Laden bei uns in der Nähe,
Hahahahaha, den gibt's!
Im April  letzten Jahres eröffnet (2016).

Und zwar in Trier, Paulinstraße 65:
Das freut mich so sehr 😃😃😃, soll der größte dieser Geschäfte 
in Deutschland sein!


Am Samstag habe ich reingeschaut, was es da so gibt,
in welche Behältnisse ich abfüllen kann, was soll ich sagen:
Ich war begeistert!
Genau, wie ich es mir vorgestellt hatte, tolle Auswahl und 
- für mich wichtig - alles in BIO-Qualität!

Ich kann es kaum erwarten, dass der Moment 
meines ersten Einkaufs kommt, schreibe natürlich schon 
die Liste, da ich dann auch genügend Behälter mitbringen muss
(das kann aus Glas, Kunststoff oder Textil sein).
Die haben vor Ort tolle Säckchen in mehreren Größen.
Sie haben aber nicht mit mir gerechnet: ich brauche größere!

Was mir sofort aufgefallen ist:
Auch Gewürze gibt es unverpackt, hurra!
Und frisch: Gemüse und Obst.
Gefällt mir! 👍
Auch Wasch-/ und Spülmittel kann ich abfüllen soviel ich gerade brauche.


Meine Umweltbilanz fällt so aus:
Die Fahrt ist keine zusätzliche, sondern eine 
Fahrgemeinschaft, also null Zusatzkosten,
Anpassungsfähigkeit ist aber schon erwünscht.

Im Februar ist es soweit, hier die Öffnungszeiten:
Montag - Freitag 10.00 - 19.00 Uhr,
Samstag             10.00 - 16.00 Uhr 

Parkplätze sind auch in direkter Nähe zu finden (auch vor'm Geschäft).

So leicht ist es, mich in BEGEISTERUNG zu versetzen!
Schon tanzen die Glückshormone,...  💃 

Mir gefiel noch etwas sehr:
Der Flyer, worauf steht:
                                       "Hilf uns Müll zu vermeiden.
                                    Bringe uns diesen Flyer 
                                         wieder zurück 
                                 und probier unseren Kaffee!"
Danke, das werde ich!
So gefällt mir mein Heute und Morgen, tue doch gerne etwas 
für die Umwelt.

Ich weiß noch nicht genau, wie weit diese Rück-Entwicklung für 
unsere Familie möglich ist (was z. B. Plastikmüll betrifft), wir tun jedenfalls 
alles in unserer Macht stehende für Müllvermeidung bzw. dass in unser
Haushalt kein neuer Plastikmüll reinkommt.



In Liebe & Dankbarkeit 👧
                                         Deine Kristy 😉


Nachtrag, nach mehrmaligem Einkauf, 15. Juni 2017:

Alle sind hier herzlichst willkommen, die Jugend, 
die Leute für den schnellen Einkauf:
Brötchen, Süßes; 
die Gemütlichen, die Älteren.
Alle finden einen gut sortierten Laden vor, wobei ich mir natürlich noch 
etwas mehr an Auswahl hoffe.
Naja, die Ökotante eben. Mir doch egal, was die anderen denken...😉

... 😄😄 "Tante Olga" in Köln wird auch besucht!

        Einen lieben Gruß!   😎 🙋
                      
                              




Freitag, 13. Januar 2017

Gedanken zur Selbstliebe


Hallo!

Selbstliebe.
Ein großer Begriff.

Uns wird erzählt, wir sollen unsere Mitmenschen lieben.

O.k.
Aber: wie soll ich das tun, wenn ich so etwas - also wie das ist,
zu lieben - vielleicht nie erfahren habe?
Wenn jemand sich noch nie geliebt gefühlt hat,
konnte er nicht lernen, sich selbst zu lieben.

Deswegen fange ich bei mir an.
Zuerst mit kleinen Schritten.
In meinem ureigenen Tempo, und das schöne ist: es ist nie zu spät!
Jede Reise beginnt mit dem ersten Schritt.
Auch mit meiner Achtsamkeit, auf mich selbst gerichtet.

Eine Tasse leckeren Tee zubereitet, einfach meiner Selbst 
Gewahr werden.
                                                            Bild:Pixabay

Es fängt schon beim Aufsetzen des Teewassers an, ab hier stoppe 
ich die Automatizität - der Handlungen, der Gedanken (sollte es mir beim 
Aufstehen nicht gelungen sein 😉),
ab jetzt tauche ich in mich hinein und bin schon wieder 
meditativ-beobachtend.
Da mein Tag  mit einer Tasse gemütlichem Tee anfängt - ja, immer! -,
kann es doch nur gut werden.

Und wenn nicht? - fragst du.
Du hast recht. Aber warum soll mein Tag anders sein?
Ich habe meine Wahrheit und du - du hast eben deine eigene Wahrheit.
Jeder bekommt das, was er will.
Ich bin doch die "Bestimmerin"! - sagte jemand im Kindergarten.
Ja, sie hatte auch Recht gehabt, jeder bestimmt über sein Leben 
und Erleben selbst.


              „Du kannst nicht beides gleichzeitig sein,
                              unglücklich und völlig präsent im Jetzt.“ – Eckhart Tolle                                                     


In Liebe & Dankbarkeit 

                        Deine Kristy 👧

Montag, 2. Januar 2017

Rezept für Veränderung




Du kannst die Welt verändern mit jedem Bissen.
Du kannst dreimal täglich abstimmen.
Kauf Produkte von Firmen, die Arbeiter, Tiere und Umwelt mit Respekt behandeln.
Wähle Lebensmittel, die es in der Saison gibt.
Kauf biologische Lebensmittel.
Erkundige dich nach Herkunft und Zutaten.
Lies das Kleingedruckte auf den Etiketten.
                                        Wenn du etwas nicht verstehst, besser, dieses Produkt 
                                        wegzulegen, und sich zu informieren über die 
                                   unbekannten Zutaten!


Kauf Nahrungsmittel aus der Umgebung.
Kauf auf Märkten.
Leg einen Garten an, sei er auch noch so klein.
                                  Sprossen auf Fensterbänken ziehen kann jeder, das ist sogar 
                                  das wertvollste, was wir (nicht nur im Winter) essen können:
                                  der wahrste Jungbrunnen!


Koch mit deiner Familie und esst zusammen.
Setz dich an deiner Schule für gesundes Essen in der Pause ein.
Erkundige dich bei Politikern nach den Sicherheitsstandards für Lebensmittel.
Wenn du betest, bitte um Speisen, die uns und den Planeten gesund erhalten.
                                               Das segnen der Speisen nicht vergessen!
Du kannst die Welt verändern. Jeder Biss hat Folgen.

                                                                                                             Alle Fotos:Pixabay 

                               Michael Pollan, US-Autor u.a. von "Das Omnivoren-Dilemma" 
                               (München, 2011),  "Lebensmittel. Eine Verteidigung gegen die 
                           industrielle Nahrung und den Diätenwahn (München, 2009),  
                           und "64 Grundregeln ESSEN": Essen Sie nichts, was Ihre 
                               Großmutter nicht als Essen erkannt hätte" (München, 2011)

In Liebe & Dankbarkeit 
                            Deine Kristy 👧