Dienstag, 1. März 2016

Thuja occidentalis, der Lebensbaum

    Hallo!

    Heute möchte ich dir jemanden vorstellen.
    Er/Sie kommt homöopathisch daher.

    Das ist die Thuja-Persönlichkeit.
    Thuja occidentalis

    Thuja kann sehr verträumt sein, will diese Eigenschaft aber nicht zeigen.
    Von Natur aus ist sie sehr sensibel gegenüber bestimmten Stimmungen,
    alles kann sie berühren. Durch die Empfindsamkeit oft künstlerisch
    begabt (Musik, Schreiben), die Härte des Alltags wird ihr aber 
    schnell zuviel .
    Die Reaktion darauf kann ein sich völliges Verschließen sein,
    (erinnert an Autismus und dabei an Helium Persönlichkeit), der völlig in der 
    eigenen Welt lebt und für andere schwierig ist, in Kontakt mit ihm zu kommen.

    Thuja hilft, wieder zu den eigenen Wurzeln zu finden, zu den eigenen Gefühlen.
    Thuja-Menschen sind sehr verletzlich-zerbrechlich, fühlen sich gläsern, als
    ob andere Menschen durch sie hindurchschauen. Sind sie nicht im 
    Gleichgewicht, kann für sie angesehen oder berührt zu werden unerträglich sein;
    jede kleine Veränderung im Umfeld kann zu einer Störung führen.
    Äußerlich erscheinen sie allerdings sehr stark, sie sind es auch durch ihre 
    Beharrlichkeit und Durchhaltevermögen .

    Manchmal sind sie unzufrieden mit sich, dann zweifeln sie leicht an ihrem Selbstwert.
    Die Ursache könnte sein, dass sie unerwünschte Kinder waren oder wenn die Eltern ein 
    andersgeschlechtliches Kind erwartet haben. Es werden also Erwartungen an sie gestellt,
    die sie zu erfüllen versuchen.
    Auch frühere Traumen können einen Thuja-Zustand hervorrufen, die die Entwicklung der
    eigenen Identität behindern.
    Wehren kann sich Thuja nur, indem sie sich verschließt, ähnlich der Reaktion des
    Natrium-Chloratum-Typs.

    Nach außen wird angepasstes Verhalten an den Tag gelegt, da sie wissen(fühlen), 
    was von Ihnen erwartet wird . Andere Menschen spüren aber vielleicht, dass sie nicht 
    richtig sie selbst sind bzw. sich nicht so zeigen können, wie sie wirklich sind (wie 
    Geheimnisträger). Sie neigen also sehr stark dazu, sich aus einem inneren Überlebens-
    drang heraus zu verhärten.
    Ihre Gefühle können sich in eine Art Fanatismus umkehren, Ideen zu Dogmen werden.
    Sie stürzen sich mit einem enormen Fleiß an die Arbeit, vergessen den Sinn dahinter leicht.
    Kleinigkeiten können wichtiger werden als das Gesamte.
    Silicium-Kinder haben auch die Neigung hierzu (geraten schnell aus dem Gleichgewicht,
    was v.a. ihr Selbstvertrauen betrifft).
    Die Verhärtung steht in Beziehung zum Verlangen nach Kontrolle.
    Wenn sie an Bekanntem festhalten, wissen sie, was sie haben, wo sie stehen.
    Dieses Verhalten ist auch Calcium-carbonicum-Kindern zueigen.
    Jede kleinste Veränderung kann sie leicht aus dem Gleichgewicht bringen, nicht 
    nur äußere (Umzug),sondern auch innere, wie z. B. Pubertät (Umbau des Körpers),
    jede Angst vor dem Unbekannten.

    Thuja fällt es also sehr schwer, er/sie selbst zu sein, da sie schon in der Kindheit 
    gelernt haben, ihre Gefühle zu beherrschen, sie anzupassen.

    Die eigene Identität zu finden und zu fühlen, dabei hilft dieses Mittel,
    nicht nur bei Beschwerden anzuwenden, die als Folge von Impfungen 
    auftreten oder bei Krankheiten, die von Ödemen begleitet werden, 
    linksseitige Beschwerden ,
    warzenartige Auswüchse,
    Schuppen,
    Verformungen der Nägel, Verhärtungen,
    erhöhte Schweißabsonderung,
    Beschwerden der Gelenke und Steifheit, durch Ausstrecken schlimmer,
    Niere, Blase, Geschlechtsorgane sind empfindlich,...

    Ernährung 
    Thuja-Persönlichkeiten mögen keine ausgefallenen Speisen, können 
    Abneigung gegen Zwiebeln, frischem Fleisch,Paprika haben. 
    Zwiebeln,Tee, Fett in gewürzten Speisen vertragen sie oft nicht.

    Nach meinem Gefühl gibt es viele unerkannte Thuja-s, da sie sich verstecken.
    Die Selbsterkenntnis und -einsicht ist wichtig, kann sogar helfen, die 
    Therapiedauer erheblich zu verkürzen.
   
    Thuja occidentalis ist ein pflanzliches Mittel.
    Der "Lebensbaum" wächst sehr hoch, hat eine perfekte konische 
    Form, die dichte Blätterdecke ist charakteristisch, 
    sie hat die große Fähigkeit, unsere Lebensenergie wieder herzustellen .


    In diesem Blog erhebe ich keinen Anspruch auf Vollständigkeit bei der 
    Beschreibung homöopathischer Konstitutionstypen,
    eher soll hier dargestellt werden, wie ich dich und deine Beschwerden 
    verstehe.


    Anwendung der homöopathischen Mittel nur auf eigene Gefahr oder nach 
    Konsultation eines versierten Heilpraktikers.

   

    Schöne Tage wünsche ich dir in der Sonne!

    In Liebe & Dankbarkeit 
                                  Kristy 👧

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen