Mittwoch, 20. Januar 2016

Loslassen üben : Gedanken, Glaubenskonstrukte,

Hallo bei Kristy !

Brauchst du eine neue Idee?
Nehme eine Auszeit vom jetzigen Tun,
gehe raus  spazieren!


Nicht dein Ding?
Dann eben Laufen, Joggen, in dein Fitnessstudio,
am wichtigsten (am Besten) ist  allerdings, dass du 
dort keine Bekannte triffst = keine Ablenkung.

Unschlagbar ist die Wirkung des Waldes und der 
Bäume auf das autonome  Nervensystem.



Der Weg zum Ziel, auch wenn du dein Ziel -noch-
nicht sehen/formulieren kannst, vielleicht fühlst du es schon . 
Dort hinten,fast sichtbar :



Ganz schön kalt ist es.
Nach dem "Spaziergang" , andere sagen: Wanderung
-ich gehe halt, wo es geht, fast im Laufschritt-
tut es gut, sich mit einem warmen Getränk zu stärken,
ich gehe gerne in die Alte Molkerei 2 ( Grafenstr.  54531Manderscheid)
Hier sitze ich gerne zum entspannen, nette Leute inklusive .



Mein Gedankenfluss ist so stark, dass ich mich 
hinsetzen muss, um alles aufzuschreiben.



Du kannst dich darauf konzentrieren,was du gerade 
machst. Achtsamkeit heißt das Zauberwort.
Und während du im "Flow" bist, kommen die 
Ideen,wie bestellt.

Die Erklärung ist so einfach wie genial:
es funktioniert mit dem Loslassen .
Wenn ich unbedingt - quasi mit Gewalt - Loslassen üben will, 
kann passieren, dass eben nichts passiert, 
also keine neue Möglichkeiten sich auftun.
Deshalb der Spaziergang im Wald. 
Die frische Luft tut sein Übriges
- bei -7 Grad Celsius nicht zu verachten. 
Ich muss nur die Voraussetzungen erschaffen
für die Veränderung.


(Mit zuviel wollen kann ich das Gegenteil erreichen,
dabei habe ich mich so angestrengt...
Womöglich den ganzen Tag affirmiert, alles für die Katz...
Naja, Loslassen muss auch geübt werden.)


In diesem Sinne: ein schönes Wochenende .⛄️




















Samstag, 9. Januar 2016

Entgiftung (Nr. 3) mit Wildkräutern

Hallo und Willkommen !


Heute sind ein Paar wilde Kräuter dran,
sie stehen symbolisch für viele entgiftende Wildpflanzen,
die ich nicht alle hier nennen kann.
Also beschränke ich mich auf die am häufigsten von mir 
angewendeten.

Eine dauerhafte Änderung der Lebensgewohnheiten wäre 
natürlich auch gut.

Entgiften mit Wildpflanzen, wie 
Löwenzahn,
Brennessel,
Große Klette,
Wegerich,
Vogelmiere,
Giersch,...

Diese sind alte Urnahrung.
Sie nähren uns und helfen bei der Gesundheitsvorsorge.
Sind wir erkrankt,helfen sie bei der Heilung und Linderung 
der Beschwerden.

Wildpflanzen sind in erster Linie Nahrung, keine Heilmittel.
Die Heilwirkung bekommen wir zum Nulltarif als Bonus 
von der Wiese (Ausnahme: Giftpflanzen).

Hippokrates meinte:
"Lasst Nahrung eure Medizin und Medizin eure Nahrung sein."

Ich habe für dich drei herausgepickt nach meiner heutigen Vorliebe
- ohne werten zu wollen - :

Brennessel

Eigenschaften :
blutreinigend,
blutbildend,
stoffwechselanregend,
stärkend,
blutdrucksenkend,
cholesterinsenkend,...

Verwendete Teile:
Blätter, Samen und Wurzel.

Tee aus den Blättern kann man das ganze Jahr über 
zubereiten (Pflanzensaft ab Frühjahr bis Herbst) .
Jede Woche kann ich die Pflanze als Gemüse oder 
Salat zubereiten, je nach Vorliebe. Pieckst nicht mehr 
nach dem Waschen.
Im Smoothie ist der Brennessel (auch die Samen verwenden!)
der Renner.
Ich mag Brennessel frisch am liebsten, im Winter trinke ich 
dann halt den Tee.


Löwenzahn

Eigenschaften :
gallebildend,
gallenflussfördernd,
nierenanregend,
leberstärkend,
stoffwechselanregend,...

Verwendete Teile :
Blätter, Röhren, Blüten, Wurzel.

Bringt Stärkung für den gesamten Organismus.

Wurzel ab Herbst ausgraben, 2-3 mittelgroße nehmen,
mit Obstbrand 14 Tage ansetzen, danach wird abgeseiht
und bei Bedarf angewendet (3-mal 1EL täglich).
Eine reine Löwenzahnkur ist ein Verjüngungsmittel für das 
Bindegewebe, Leber und Nieren.
2 Tassen Tee kann man täglich trinken oder
2 Teelöffel frisch gepressten Saft nehmen ( es "rutscht" besser mit 
Karotten ausgepresst und die Saftausbeute ist größer).

Festigt das Zahnfleisch.


Giersch

Das hier ist mein  Geheimtipp: wächst, wie "Unkraut", geht nie aus.

Eigenschaften:
entgiftend,
blutreinigend,
harnsäuretreibend.

Verwendete Teile:
Blätter.
                                                                                      Alle Fotos in diesem Beitrag:fotolia

Viel Wildsalat daraus genießen , als Petersilienersatz.
Erst bestimmen lernen ist wichtig,wenn dies kein Problem mehr ist 
(wegen Verwechselungsgefahr mit giftigen Doldenblütlern) ,
kann man auch die Samen der Blüten als Würze einsetzen .


Die Toxine, die während der Entgiftung frei werden, sollen
gebunden ausgeschieden werden. Wir nehmen Flohsamenschalen ,
aber auch hier gibt es noch mehr Möglichkeiten :
Viel Wasser trinken,
Staudensellerie essen,
Spirulina und Chlorella,
viel Bewegung draußen,
Bitterstoffe .


Bei Gesunden alles kein Problem, wenn jemand aber nicht sicher ist,
bitte erst Fachleute fragen ! 



Für eine richtige Entgiftungskur bei Erkrankungen bitte den
Arzt oder Heilpraktiker konsultieren.

Bei Beschwerden bin ich behilflich unter der E-Mail :
naturheilpraxis-stix@t-online.de          zu erreichen.


Eine schöne Woche !


 








Dienstag, 5. Januar 2016

Gute Laune haben oder bekommen

            Frohes neues Jahr an alle Leser dieses Blogs !
                                  Boldog Újévet minden magyar olvasómnak !     


   Ein paar gute Laune-Tipps:

    Trinken, trinken, trinken!
    Es geht um eine bessere Versorgung mit - am Besten - Quellwasser
    und Kräutertees. Statt Kaffee kann ich morgens Grüntee nehmen und/oder
    Getreidekaffee, wenn verträglich. 
    Die Menge ist sehr variabel:
    1,5 - 2 Liter  täglich sind ein Richtwert,
    wenn ich sportlich unterwegs bin, natürlich mehr .
    Von offizieller Seite kommt die Empfehlung von -ca.- 30 ml pro kg 
    Körpergewicht.
 

    Finde heraus, mit welcher Menge es dir am Besten geht, zuviel ist 
    nämlich auch nicht wirklich förderlich für die Nieren.


    Durst wird oft fehlgedeutet (als Hunger)  - dann wird eine (Zwischen-)Mahlzeit 
    oder etwas Süßes gegessen, eine Zigarette geraucht ... Stattdessen kann ich 
    ein Glas Wasser trinken und abwarten, ob ich wirklich mehr brauche,
    vielleicht war es doch nur der Durst. 
    Das ist eine Gewohnheit, was ich ändern kann. Mit viel Geduld kann ich 
    meine alten in neue Gewohnheiten umpolen. Übung macht bekanntlich 
    den Meister.
    Übrigens: Smoothies  zähle ich zum Essbaren.


    Zweitens: 

    Sport, Spaziergänge, mäßig bis anstrengend.
    Warum so kompliziert ausgedrückt ?
    Die Antwort ist  einfach  :
    Meine (deine) Ausgangskonstitution ist ausschlaggebend. Punkt.
    Da ich nicht durch die Scheibe schauen kann, gebe ich die 
    Richtwerte, die ich persönlich für richtig halte. 
    Also: sich noch gerade so unterhalten zu können - wenn es sein muss ;-))
    oder wenn jemand dabei ist ; ich gehe nämlich gerne alleine los in den Wald.
    Manchmal etwas außer Atem, dann wieder gemächlich. Liegt oft auch daran,
    dass die Vögel zwitschern und ich sie sehen will, wessen Stimme das ist.
    Oder Bäume beobachte, begrüße.


    *Spaziergänge an frischer Luft,
    *Wer nicht zuviel Hüftgold mit sich herumträgt, kann selbstverständlich joggen 
     oder richtig sportlich laufen,
    *Zwischendurch Übungen (Kraft-) anstellen, die Spaß machen (und etwas anstrengen, 
     wie erwähnt) - Intervalltraining beschleunigt den Fettabbau im Körper,
    *Zuhause kann ich auch "Floorwork" betreiben (Ausgangsposition Rücken-oder Bauchlage ,
     wenn gerne gemacht wird),
    *Und, und, und...

                                                       Bild:fotolia 

    Wenn ich auch nur 10 Minuten Zeit habe, schnüre ich direkt die Wanderschuhe,
    die bereitstehen für diesen Fall und gehe meinen Kopf ,,durchlüften".
    Das vegetative Nervensystem erfährt sofort eine Entspannung , der Blutdruck 
    sinkt, der Geist erfrischt. Die Konzentrationsfähigkeit wird angekurbelt ,
    LAUNE, Selbstwertgefühl werden gestärkt (steigen) oder wieder einkehren...

    
    Diese Tipps hören sich sehr einfach an, sind aber ernst zu nehmen.
    Das Wichtigste ist das TUN .

    Auf ein gutes , erfolgreiches und gesundes, glückliches Jahr 2016 !

    
    Das nächste mal sind weitere  Entgiftungstipps dran.

    Aki mindezeket szeretné magyarul olvasni, kérem, írja a Kommentárokba. 
    Köszönöm!